Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

18.08.2017

Kontakte zu Dritten

Siloxa Engineering AG

 Neue Anschrift ab 31.07.2017

Carnaperhof 12-14
D-45329 Essen

Telefon 0201/99 99 57-0
Telefax 0201/99 99 57-80
E-Mail: vertrieb@siloxa.com

http://www.siloxa.com

Ihre Ansprechpartner

Vorstand
Dipl.-Ing. Wolfgang Doczyck

Tel. 201/99 99 57-11,
w.doczyck@siloxa.com

Projektabwicklung
Dipl.-Ing. Thomas Oetermann (Prokurist)

Tel.: 0201/99 99 57-23, ‚
t.oetermann@siloxa.com

Kaufmännische Leitung
Oliver Dörner

Tel. 0201/99 99 57-14
o.doerner@siloxa.com

Bereichsleiter Vertrieb
Dr. Jörg Stockinger

Tel.: 0201/99 99 57-18
j.stockinger@siloxa.com

Effiziente Systeme zur Gasaufbereitung, hochwertige Aktivkohle und Service von Siloxa

In Deutschland und Europa ist die SILOXA AG ein führender und spezialisierter Anbieter in der Gasreinigungstechnik mit Komponenten zur Aufbereitung von Biogas, Produkten zur Behandlung von Klärgas wie auch zur Aufbereitung von Deponiegas. Dabei werden Kunden seit jeher immer wieder durch neue und innovative Lösungen der Gasreinigung, der Gastrocknung und der Gasverdichtung überzeugt.

1998 gegründet, stellt das Unternehmen heute mit einer eigenen Produktion und großer Fertigungstiefe am Standort Essen Produkte für die Effizienzsteigerung von Gasmotoren unter anderem bei Biogas-Anlagen her. Mehr als 50 Beschäftigte sind bei der SILOXA tätig – vom Ingenieur bis zum Auszubildenden. Alle Anlagenkomponenten werden individuell geplant, gefertigt und auf Wunsch installiert. Somit bekommt ein Kunde alles aus einer Hand.
Ein umfangreicher After-Sales-Service mit der optimalen Betreuung und Wartung der Gasaufbereitungsanlagen gehört selbstverständlich mit dazu.

Für all unsere Anlagen zur Gasaufbereitung haben wir umfangreiche Beschreibungen zum Produkt selbst und den zu erwartenden Wartungsarbeiten zusammen mit detaillierten Datenblättern hinterlegt. Da die Anlagen den örtlichen Bedingungen und Ihren Anforderungen entsprechen sollen, haben wir Ihnen zu jedem Produkt ein Anfrage-Formular bereitgestellt. Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch am Telefon, rufen Sie uns einfach unter +49 201/28 951-0 an und wir nehmen uns Zeit für Ihr Anliegen.

Auch für Fremdfabrikate übernehmen wir den Austausch der Aktivkohle in Filteranlagen. Zum Einsatz kommt dann unsere dotierte Aktivkohle, die deutlich wirkungsvoller und zuverlässiger reinigt, als herkömmliche Steinkohle.

Aktuelles

SILOXA am neuen Standort am Carnaperhof

Nach dem ersten Spatenstich für den Neubau der SILOXA im September 2016 wurde im Januar 2017 das erste Teilstück für den Bereich Aktivkohle mit Wareneingang, Kommissionierung und Versand fertig gestellt und bezogen. Auch die weiteren Baumaßnahmen für die Produktionshalle und das Bürogebäude schreiten gut voran.

Nach kompletter Standortverlagerung im Sommer 2017 verfügen wir über die besten Voraussetzungen, um den zukünftigen Herausforderungen des Marktes zu begegnen. Über die weiteren Baufortschritte bis zur Fertigstellung des gesamten Objektes werden wir Sie an dieser Stelle weiter informieren.

SILOXA Engineering AG wird auch auf der IFAT 2018 vertreten sein

 

Entstehung und Behandlung von Deponiegas

Sie suchen nach Möglichkeiten zur Reinigung von Deponiegasen? Deponiegas entsteht durch den bakteriologischen und chemischen Abbau von organischen Stoffen im Abfall. Die Hauptbestandteile des Deponiegases sind Methan und Kohlendioxid. Allerdings enthält das Gas u.a. auch schädliche organische Siliziumverbindungen (Siloxane), die zu Ablagerungen im BHKW führen. Auf unserer Website stellen wir Ihnen unsere Produkte zur Gasaufbereitung vor.

  • Produkte zur Reinigung von Deponiegasen
  • Produkte zur Trocknung von Deponiegasen
  • Produkte zur Aufbereitung von Deponiegas

http://www.siloxa.com/behandlung-und-aufbereitung-von-gasen/deponiegas.html

Lösungen für Deponiegas

Deponiegas ist häufig feucht und mit Spaltprozessen aus einem ungesteuerten, meist unvollständigen Abbauvorgang belastet. Beide Eigenschaften stören den reibungslosen Betrieb eines Motors im BHKW nachhaltig. Mit modular aufgebauten Systemen von Siloxa lassen sich diese schädlichen Stoffe (u. a. Siloxane) im Gas entfernen. Das Ergebnis ist eine höhere Lebensdauer des Motors und eine effektivere Verbrennung. Korrosionsschäden werden minimiert.

Aufgrund der heterogenen Zusammensetzung von Deponiegas variieren die Konzentration und die Zusammensetzung der Störstoffe (z. B. Siloxane) im Gas. Gasreinigungs- und Aufbereitungsanlagen werden deshalb von Siloxa grundsätzlich an die standortspezifischen Gegebenheiten angepasst. Generell empfehlen wir unseren Kunden die Durchführung von Gasreinigungsversuchen. Hierfür verfügt Siloxa über verschiedene Versuchsanlagen, um die Kombination unterschiedlicher Prozess-Stufen zur Abreinigung des Deponiegases vor dessen Nutzung zuüberprüfen. Wir bieten unseren Kunden neben der Einrichtung und Betreuung der Versuchsanlage die Gasprobennahme und Gasanalyse. Darin eingeschlossen ist ein fundierter Bericht zur Auslegung der späteren Gasreinigungsanlage und Aufbereitungsanlage.

Aufgrund langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Deponiegasreinigung in Verbindung mit unserer auf Kunden- und Standortbedürfnisse angepassten Anlagentechnik verfügen wir über zahlreiche nationale und internationale Referenzen.

Module

Siloxa-Anlagen sind modular aufgebaut. Die einzelnen Module lassen sich schlüsselfertig – komplett verdrahtet, verschaltet und verrohrt – in den Gaspfad einfügen. Die Module sind, je nach Aufstellungsvariante, für die Innen- als auch Außenaufstellung geeignet. Alle Standardmodule sind in unterschiedlichen, bedarfsgerechten Leistungsklassen verfügbar.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.siloxa.com oder direkt bei unseren Ansprechpartnern

Unsere Produkte

Gasaufbereitungssysteme

Gasaufbereitung mit System
Egal, wo ein BHKW, ein Satelliten-BHKW oder ein Mikrogasnetz steht - mittels eines Mikrogasnetzes lässt sich das behandelte Biogas, Klärgas oder Deponiegas stets sicher zum Gasmotor transportieren. Vielfach ist die Fernnutzung von Strom und Wärme eine zwingende Voraussetzung, denn mittels Kraft-Wärme-Kopplung ist es wirtschaftlicher, immer dort zu produzieren, wo Bedarf vorhanden ist. Mit den SILOXA Systemen GCKV im Container und GKV auf Rahmengestell sind Sie in Sachen der kompletten Gasaufbereitung stets auf der sicheren Seite. Zusätzlich wurde zur Abrundung speziell für den Einsatz in Klärwerken und auf Deponien das Gasaufbereitungssystem GRW entwickelt.

  • GRW die wirkungsvolle Gasreinigung für Siliziumverbindungen (Siloxane)
  • GCKV Gastransportcontainer zur Trocknung und Verdichtung von biogenen Gasen
  • GKV Gastrocknung und Verdichtung auf Rahmengestell von biogenen Gasen

Gastrocknungssysteme

Gastrocknung wirtschaftlich und effizient
Biogas enthält große Mengen an Wasserdampf – ebenso wie Klärgas und Deponiegas. Um die Effizienz eines Gasmotors zu steigern, muss dem Gas durch Trocknung der Wasserdampf entzogen werden. Dies geschieht durch herabsenken der Temperatur. Wirkungsvolle Gastrocknungen sind die beiden SILOXA Systeme PowerDryer und DryWash sowie die GK und GKW.

  • PowerDryer die wirtschaftliche Lösung zur Trocknung von feuchten Gasen
  • PowerDryer ECO Line eine innovative Weiterentwicklung für die Gastrocknung
  • DryWash zum Waschen und Trocknen in einem Arbeitsgang
  • GKW die individuell ausgeführte Gaswaschtrocknung von biogenen Gasen
  • GK die individuell ausgeführte Gastrocknung

Gasreinigungssysteme

Gasreinigung mit Aktivkohle
Jedes Biogas ist mit Schwefelwasserstoff (H2S) versetzt. In Klärgasen und Deponiegasen kommen zusätzlich noch Siloxane wie auch organischen Siliziumverbindungen vor. Diese Schadstoffe aus dem Gas zu filtern, ist Aufgabe der stationären SILOXA Aktivkohleadsorber vom Typ FAKA sowie auch der mobilen Gasreinigungs-Systeme vom Typ MAKA 700 und 1100.

  • FAKA Fein-Entschwefeln mit dem feststehenden Aktivkohleadsorber
  • Gasreinigung mit dem Wechselfiltersystem MAKA

Adsorptionstrocknung

Adsorptionstrocknung mit zwei Filtern
Die Gastrocknung bei den SILOXA Adsorptionstrocknungsanlagen für Biomethan wird durch zwei gleich große Behälteradsorber erreicht. Diese beiden Behälter sind auf einem Metallrahmen montiert und kommen wechselseitig zum Einsatz. In den Behältern befindet sich je ein hochwertiges Trockenmittel als Festbett, mit dem Taupunkte von bis zu -80 °C erreicht werden können, was einem Wassergehalt von 0,00043mg/m3 entspricht

  • AD Adsorptionstrockner die perfekte Gastrocknung für Biomethan

Referenzlisten zu den Bereichen:

  • Deponiegas
  • Bereich landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagen
  • Bereich Klärgas
  • Bereich Sonstige Gase

Referenzlisen sendet Ihnen die SILOXA AG gerne per E-Mail zu. Wenden Sie sich dazu an vertrieb@siloxa.com

Veröffentlichungen

Jetzt online: Veröffentlichungen von SILOXA
Entsprechend dem Wunsch unserer Kunden sind interessante Artikel aus Fachzeitschriften und Presseberichte von SILOXA ab sofort unter folgendem Link zu lesen: http://www.siloxa.com/die-siloxa/veroeffentlichungen.html

Dittmar Koop

Grob wird teuer

Vorausschauend zu handeln, scheinen Biogasanlagenbetreiber längst nicht überall mit dem Thema externe Schwefelfilter zu verbinden. Das hat seinen Preis.
Lesen Sie den kompletten Artikel hier:
 https://www.siloxa.com/die-siloxa/veroeffentlichungen/veroeffentlichungen-von-siloxa/detail/grob-wird-teuer.html

Judith Schomaker

Der Schwefel muss raus

Die Entschwefelung mit Aktivkohlefiltern gehört für einen Großteil aller deutschen Biogasanlagen heute zum Stand der Technik. Mit der für 2017 geplanten Neuauflage der im Jahr 2002 schon einmal modifizierten Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft), werden die gesetzlichen Vorschriften nochmal verschärft.
Ein Artikel aus der Joule Ausgabe September/Oktober 2016.

Dipl.-Ing. Wolfgang Doczyck

Grob wird teuer
11 Jahre Betrieb einer kombinierten Sickerwasserwäsche- und Aktivkohlereinigung auf der Deponie der IAG in Ihlenberg—Erwartungen und Erfahrungen Gefahrenabwehr, Klimaschutz, Folgenutzung

Vortrag bei: Internationale Bio- und Deponiegas Fachtagung & Ausstellung in Lübeck 2016 - Synergien nutzen und voneinander lernen X. Veranstalter: DAS-IB GmbH, Kiel (Fachtagung 19.4./20.04.2016)

Dipl.-Ing. Wolfgang Doczyck

Abtrennung von Siloxanen aus biogenen Gasen mittels Festbettadsorbern

Der Vortrag ist als PDF zum Download verfügbar unter
http://www.siloxa.com/die-siloxa/vortraege.html

Alisa Jovic und Wolfgang Doczyk

Deponiegasreinigung effizienter gestalten

UmweltMagazin Dezember 2014

"Bevor Deponiegas in Blockheizkraftwerken energetisch genutzt werden kann, müssen unerwünschte Spurenstoffe entfernt werden. Stand der Technik ist hier die Aktivkohleadsorption. Der notwendige Austausch der beladenen Aktivkohle erzeugt relevante Betriebskosten. Eine Vor-Ort-Regeneration des Adsorbens könnte die Wirtschaftlichkeit verbessern.

Bezug: Vortrag "Abtrennung von Siloxanen aus biogenen Gasen mittels Festbettabsorbern, von Wolfgang Doczyk" (siehe oben)

Copyright © www.deponie-stief.de - info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580 - mobil: 0170 5301616