Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

21.04.2017

Kontakte zu Dritten

e-flox GmbH

Dornierstrasse 14
71272 Renningen

email: info@e-flox.de

Tel. +49 7159 1632-9860
Fax. +49 7159 1632-9855

www.e-flox.de

Geschäftsführer: Dr. Roland Berger, Dr. Joachim G. Wünning, Dr. Ulrich Greul

E-flox ist eine Tochtergesellschaft der WS-Wärmeprozesstechnik GmbH.

WS-Wärmeprozesstechnik hat die FLOX®-Technik entwickelt und patentiert. FLOX®-Brenner haben sich für verschiedene Anwendungen in der Prozesswärmetechnik vielfach bewährt.
Die Gründung der e-flox GmbH erfolgte zum 1.1.2006

Das e-flox Verfahren zur thermischen Behandlung von Deponiegas ist aktuell der Maßstab für die Nachsorge von stillgelegten Hausmülldeponien nach der „Verstromungs-Phase“.

Die e-flox GmbH entwickelt und produziert Anlagen und FLOX®-Brenner für die Energietechnik.
Zur Anwendungen kommen die Anlagen und Brenner in der Schwachgasverbrennung von Restgasen aus der Biogasaufbereitung, von Prozessgasen, von Deponiegas u.a. Die Wärmeauskoppelung gehört zu den herausragenden Merkmalen der e-flox Technik.

Unternehmens-Philosophie
Die Nutzung der FLOX®-Technologie bedeutet hohe Energieeffizienz und leistet damit einen Beitrag für die umweltfreundliche Energienutzung. Im Umfeld von steigenden Energiepreisen und knapper werdenden Ressourcen sind wir davon überzeugt, dass nur derjenige Wettbewerbs-Vorteile hat, der seine Produkte kontinuierlich weiterentwickelt. Wir streben deshalb nach dem ständigen Ziel der Technologieverbesserung und der Erschließung neuer Anwendungen.

Die Errichtung der Deponiegasverbrennungsanlage in Titisee-Neustadt ist ein Meilenstein für die Fackeltechnik. Der hohe Regelbereich von 70 bis 4,5 Vol.% Methan ermöglicht die Anbindung aller Gasbrunnen.
mehr bei e-flox > Aktuelles

Unsere Produkte

FLOX Erdgasbrenner

FLOX Schwachgasverbrennung

Mini-TNV

XITE® - The New Brand

Ausgewählte Produkte

Schwachgasverbrennung

Wir kombinieren die FLOX®-spezifische Brennstofflexibilität mit brennerintegrierten Gas- und Luftvorwärmern. Dadurch entsteht ein exzellentes Werkzeug zur robusten und effizienten Verbrennung von Schwachgasen wie sie in vielen Bereichen anfallen:

  • Schwachgase aus der Aufbereitung von Biogas
  • Deponiegase aus stillgelegten Deponien
  • Vorvergaser mit heißen und teerhaltigen Brenngasen

Wir liefern komplette Anlagen, Container-integriert oder vormontiert auf einem Skid. Unser Verfahren erlaubt die sehr effiziente Abwärmenutzung in Form von Heißwasser, Trocknung.

Durchbruch bei der rekuperativen Schwachgasverbrennung

Mit der letzten Weiterentwicklung des Spaltstromrekuperators konnte im Versuch der autotherme Betriebspunkt auf 1 Vol.% CH4 in Luft gesenkt werden. Dies entspricht einem autothermen Betriebspunkt von 1,5 Vol.% CH4 in CO2. Mit dieser Entwicklung der rekuperativen FLOX®-Technologie kann der etablierten RTO-Technik eine Alternative zur Seite gestellt werden.

Die Spaltstromtechnik ist eine etablierte Technik der rekuperativen Verbrennung. Vorteile sind:

  • Absenkung der Abgastemperatur in der Sammelleitung von rund 550°C auf rund 250°C
  • autothermer Betriebspunkt verschiebt sich von rund 3,6 Vol% CH4 in CO2 auf ca. 2,5 Vol% CH4 in CO2
  • sichere Vermeidung der thermischen NOx-Bildung

Deponiegasverbrennung

Als Ersatz für BHKWs und herkömmlichen Fackelanlagen bietet die e-flox – Technik ein Verfahren an, das 4,5 bis 70 Vol.% Methan im Deponiegas autotherm verbrennt. Hiermit steht ein Verfahren zur Verfügung, das eine sichere Entsorgung von Deponiegas ermöglicht auch wenn eine motorische Nutzung nicht mehr möglich ist. Außerdem eignet sich die e-flox – Verbrennung für Stabilisierungsmaßnahmen in der Nachsorge und ist im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative förderwürdig. Hier wurde, zusammen mit der Firma LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH bereits 3 Projekte gefördert und realisiert. 2 weitere Projekte befinden sich gerade in der Ausführung.

Wir sind dabei!

Deutscher Umweltpreis 2011 für die Erfinder der FLOX®-Technik:

Dr. Joachim G. Wünning, Geschäftsführer der e-flox GmbH, bekam zusammen mit seinem Vater den Deutschen Umweltpreis 2011.
Die Auszeichnung wurde für die Erfindung der FLOX®-Technik als Quantentsprung in der Verbrennungstechnik verliehen. Vor diesem Hintergrund versteht die e-flox GmbH diese Auszeichnung auch als Unterstützung für die eigene Tätigkeit.

ISO 9001:2015 - Zertifizierung

e-flox wurde im Oktober 2016 durch die DQS GmbH im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems nach ISO9001:2015 erfolgreich auditiert und zertifiziert.

Das Zertifikat ist bis Februar 2019 gültig.

Aktuelle Projekte

Inbetriebnahme BGAA Sofielund (Schweden)

Bei Stockholm wurde 2015 von Schmack Carbotech eine Biogasanlage zur Aufbereitung von Biogas aus organischen Abfällen in Betrieb genommen. e-flox steuert in diesem Projekt eine Schwachgasverbrennungsanlage für die Behandlung des Offgases aus der PSA-Aufbereitung bei. Zur Deckung des Wärmebedarf wird aus der Offgas-Verbrennung Wärme gewonnen. Zusätzlich kann über einen Spitzenlastkessel bis zu 1MW Wärme direkt aus dem Rohbiogas gewonnen werden. Die gesamte e-flox - Anlage wurde in Deutschland vormontiert und in den Anlagencontainern ausgeliefert.

Informieren Sie sich über unseren SERVICE unter http://www.e-flox.de > Service

Ausgewählte Veröffentlichungen

Technik zur Auskopplung von Wärmebei Schwachgasen
von R. Berger und D. Uhlig, e-flox GmbH
In: Trierer Berichte zur Abfallwirtschaft Band 22, Rettenberger / Stegmann (Hrsg). Stilllegung und Nachsorge von Deponien 2015, Schwerpunkt Deponiegas. Verlag Abfall aktuell. ISBN 978-3-9815546-2-5
Schwachgasverwertung mit FLOX®-Brenner am Beispiel der Deponie Ramsklinge (Esslingen),
von Dr. Roland Berger, e-flox GmbH und Dipl.-Ing. Joachim Lehner, Contec Ingenieurgesellschaft für Energie und Umwelttechnik GmbH
In: Zeitgemäße Deponietechnik 2015, Stuttgarter Berichte zur Abfallwirtschaft Band 118. Martin Kranert (Hrsg.). ISBN 978-3-8356-7281-9.
Nutzung der e-flox Schwachgasverbrennung zur in-situ-Stabilisierung der Deponie,
von Dr. Roland Berger.
In: Veröffentlichungen des TR-LGA-Grundbauinstituts, Nürnberg. Heft 25. Nürnberger Deponie-Seminar 2014 - Weiterbetrieb sowie Stilllegung und Nachsorge von Deponien. Hrsg.TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH. Eigenverlag TR-LGA Nürnberg, 2014
Nutzung von Deponiegas zur Deckung des Wärmebedarfs einer Boxenvergärungsanlage mit Intensivrotte
In der Ausgabe 07.13 der Zeitschrift "Müll und Abfall"wird die Nutzung von Deponiegas zur Deckung des Wärmebedarfs einer Boxenvergärungsanlage mit Intensivrotte beschrieben. Zum Einsatz kommt hier eine e-flox Deponiegasverbrennungsanlage DGV 03 CC 100 mit Abhitzekessel.
Erfahrungen mit der Entsorgung methanarmer Gase,
von GF Dr. R. Berger, e-flox GmbH; D. Michel, Depotech GmbH
In: Fachtagung und Erfahrungsaustausch; Stilllegung und Nachsorge von Deponien - Schwerpunkt Deponiegas, 15. – 16. Januar 2013. Trierer Berichte zur Abfallwirtschaft, Band 21. Hrsg. Rettenberger / Stegmann. Schwerpunkt DeponiegasNeue Entwicklungen und Erkenntnisse, Belüftung und Methanoxidation, Entsorgung und Verwertung methanarmer Gas, Entgasungstechnik und Nachnutzung. Verlag Abfall aktuell ISBN 978-3-98112867-9-3
als PDF verfügbar bei http://www.e-flox.de > Aktuelles
Schwachgasverbrennung mit Wärmenutzung, von Dr. Roland Berger, E-flox GmbH, Dr. Dieter Uhlig, Renningen / Dr. Michel, DepoTec - Service GmbH, Schliengen
In: DAS-IB GmbH (Hrsg.) LFG & Biogas - Technology; Tagungsbuch zur Internationalen bio- und Deponiegas Fachtagung 2011, Synergien nutzen und voneinander lernen V
Zusätzlich mit Sicherheitsregeln für Biogasanlagen auf Basis der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), DAS-IB GmbH, Kiel. ISBN-Nr. 978-3-938775-18-5.
als PDF verfügbar bei http://www.e-flox.de > Aktuelles > Tagungsbeitrag 2012


Copyright © www.deponie-stief.de - info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580 - mobil: 0170 5301616