Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

09-Jan-2012

Fachliteratur

Übergreifende Fachliteratur 2002

Auf Fachliteratur die sich nicht eindeutig den Themenbereichen Deponie, MBA, Sanierung zuordnen läßt, aber dennoch interessant erscheint, wird hier hingewiesen.

2002

Thüringer Ministerium für Landwirtscahft, Naturschutz und Umwelt
Bericht zum Beschluss des Thüringer Landtages vom 14. Dezember 2001 Drucksache 3/2084
Siedlungsabfallwirtschaft im Freistaat Thüringen
3. Wahlperiode Drucksache 3/2299
im Internet verfügbar unter Landtag Thüringen
> Dokumente > Drucksachen > geben Sie 2299 ein
beachten Sie auch "Vorgang anzeigen", um sich über den Ablauf der Beratungen und auch die Plenarprotokolle einzusehen.

Klett, Schink (Hrsg)
Magisches Jahr 2005 - Vollständige Vorbehandlung - Ende der Deponie
11. Kölner Abfalltage, Köln, November 2002
Veranstalter Gutke Verlag, Köln, www.gutke-verlag.de
Verzeichnis der Vorträge
Als pdf-Datei verfügbar
Beckmann, M.: Rechtliche Vorgaben für Abfallwirtschaftsplanung zund Deponiezulassung

DGAW
Deponieverordnung - Anforderungen an Stilllegung und Weiterbetrieb von Deponien
Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft am 28.10.2002 in Berlin, eranstalter Gutke Verlag Köln www.gutke-verlag.de
Übersicht über die Vorträge
als pdf-Datei verfügbar
Stock, U.: Deponietechnische Anforderungen durch behördlichen Vollzug
(06-Dez-2002)

Poos, Peter-Manfred
Siedlungsabfallwirtschaft QUO VADIS?
Stand: 05.11.2002
Sehr übersichtlicher und klarer Beitrag zur Entwicklung und zur Zukunft der Siedlungsabfallwirtschaft. Schwerpunkt der Betrachtung sind die Auswirkungen auf das Land Schleswig-Holstein
(11-Nov-2002)

Bartnik, Sabine und Bünemann, Agnes
Mängel bei der Verwiegung und der Dokumentation von Wägedaten
Müllhandbuch, Lieferung 9/02 Kennziffer 1745; Erich Schmidt Verlag

  • Inhalt
  • Beschreibung der Problemstellung;
  • Rechtliche Grundlagen: Waagenrichtlinie, Eichgesetz, Eichordnung, Bauartprüfung und Zulassung von Waagen
  • Kaum bekannt: Protokollpflichten: Zusatzeinrichtungen, Wiegeschein oder Lieferschein,Informationen auf Wiegescheinen,Aufbewahrungsfristen für Daten aus Protokolldrucker bzw. Datenspeicher
  • Möglichkeiten der Änderung von Wiegescheinen: Eingabe von Taragewichten, Eingabe von Bruttogewichten
  • Manipulationen erkennen
  • Klare Vereinbarungen Schützen

(03-Okt-2002)

Kummer, Beate und Brinkmann, Rainer
Deponieabgabe als Steuerungsinstrument für eine hochwertige Kreislaufwirtschaft?
VKS-News 06/2002 Seiten 5-9
und in
wlb Wasser, Luft und Boden Heft 6/2002 Seiten 21-24
Interessant für Anhänger und Gegner der Deponieabgabe.
Lesen Sie einen Auszug aus der Veröffentlichung in den VKS News.

Mich überzeugen die Argumente für die Deponieagabe gar nicht. Deponiebetreiber klagen doch über immer weniger Abfälle zur Ablagerung - woher sollen dann die hohen Einnahmen mit der Deponieabgabe kommen, die als Hilfen für die endgültige Stillegung und Nachsorge verwendet werden sollen? Wenn die Deponieabgabe auch helfen soll zu verhindern, daß nicht umweltgerechte Deponien ("Billigdeponien") weiterbetrieben werden und den Verwertern die Abfälle wegzunehmen, warum will man dann von Betreibern "umweltgerechter" Deponien eine Deponieabgabe fordern?
Es hilft nur eines: Durchsetzung der gesetzlichen Regelungen! Nicht ausgelastete Abfallverbrennungsanlagen sind ein umweltpolitischer Skandal, weil gemäß TASi seit 1993 Abfälle, die die Zuordnungskriterien für Deponien nur dann abgelagert werden dürfen, wenn keine Behandlungskapazitäten vorhanden sind. Der Betrieb von nicht umweltgerechten Deponien, insbesondere solcher ohne Basisabdichtung ist ein umweltpolitischer Skandal, denn es wird offensichtlich gegen die UVP Gesetzgebung verstoßen und natürlich auch gegen die Grundwasserverordnung.
Deshalb: Keine Deponieagabe, sondern hohe Strafen für die Überschreitung von Fristen zur Umsetzung der Anforderungen. Keine Deponieabgaben, sondern öffentliche Anhörungen zur Begründung des Weiterbetriebes der viel gescholtenen "Billigdeponien", möglichst unter Beteiligung der zuständigen Minister und Staatssekretäre - ohne Erstattung der Reisekosten.
(13-Jun-2002)

Klett, Wolfgang und Füllkrug, Lukas
Änderung durch Umsetzung der Richtlinie 1999/31/EG <EG Deponierichtlinie> in nationales Recht
Das Deponierecht
Baustoff Recycling + Deponietechnik (BR) 5/2002 Seiten 26-29
(05-Jun-2002)

Fischer, Reinhard
Regelungen mit abfallwirtschaftlichem Bezug - Die aktuelle rechtliche Situation in Europa und Deutschland
Baustoff Recycling + Deponietechnik (BR) 3/2002 Seiten 27-32
(05-Jun-2002)

Klett, Wolfgang
Ablagerungsverordnung, Deponieverordnung, TA Abfall, TA Siedlungsabfall - Anwendungsbereich, Zusammenwirken, Fortschreiben des Standes der Technik -
Vortrag anläßlich der Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) "Neues Deponierecht - Versuch einer Orientierung durch den Dschungel der Vorschriften am 24.01.2002 in Köln
Manuskript als pdf-Datei verfügbar
über Köhler & Klett Rechtsanwälte > Publikationen
(29-Jan-2002)

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616