Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

30.05.2016

Fachliteratur

Technische Regeln

Hier wird versucht, Hinweise zu geben, wo Fachliteraturhinweise auf Technische Regeln mit Bezug zu den Themen Deponietechnik, MBA, Altlastensanierung in DeponieOnline LandfillOnline zu finden sind.

SKZ/TÜV - LGA Güterichtlinie Rohre, Rohrleitungsteile, Schächte und Bauteile in Deponien JUNI 2010

Die Güterichtlinie steht auch als PDF-Datei zur Verfügung und kann per Email bezogen werden von: Dipl.-Ing. Armin Stegner, TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH 90431 Nürnberg, Tel.: 0911/655-4843 Fax -4851, E-Mail: armin.stegner@de.tuv.com, www.lga.de

> Inhaltsverzeichnis, Mitarbeiter der Arbeitsgruppe und Einleitung

Technische Regeln nach Sachgebieten

  • Altlasten

  • Deponieabdichtungen
  • Deponiegas

    • VDI 3860 Blatt 1
      Messen von Deponiegas Grundlagen
      VDI/DIN Handbuch Reinhaltung der Luft, Band 5
    • Deponieentwässerung

      Hinweis auf: Dränung von Deponien DIN 19667:215-08 im Umweltmagazin
      Unter http://www.beuth.de/de/norm/din-19667/235158570
      findet man folgende Erläuterung:

      "Einführungsbeitrag:

      Die Norm beschreibt das Dränsystem im Ablagerungsbereich von Deponien und gilt in Verbindung mit DIN 19666 für Bemessung, Bauausführung und Betrieb von Dränsystemen auf der Basisabdichtung von Deponien. Sie enthält Anforderungen an Planung und Bauausführung von Entwässerungssystemen in Deponien, die unter Beachtung des Anhangs 1 der Deponieverordnung, den Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards und den GDA-Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik überarbeitet wurden.

      Änderungsvermerk:

      Gegenüber DIN 19667:2009-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in 4.7 wurde neben der Verweisung auf DIN 4266-1 auch der Bundeseinheitliche Qualitätsstandard BQS 8-2 aufgenommen; b) in 4.8 wurde hinzugefügt, dass die Länge des Zulaufs zu den Entwässerungsleitungen 15 m ohne gesonderten Nachweis nach GDA E 2-14 nicht überschreiten darf; c) die Zeitspanne für die Temperaturbeständigkeit von Sickerrohren wurde auf 100 Jahre erhöht in Übereinstimmung mit der Deponieverordnung; d) die Aussagen zum Anteil an nicht kristallin gebundenem Calciumcarbonat (kleiner 1 % Massenanteile) wurden gestrichen; e) der Abschnitt 5.2 wurde an den aktuellen Stand der Technik angepasst; f) Bild 2 wurde überarbeitet und Bild 3 neu aufgenommen; g) redaktionelle Überarbeitung.
      Sprachen: Deutsch
      Ersatz für: DIN 19667:2009-10"

  • Entwässerungsschichten

  • Unfallverhütungsvorschriften der Gesetzlichen Unfallversicherung
    http://www.unfallkassen.de

Staub

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin BAuA http://www.baua.de

Die BAuA hat zusammen mit Probiotec (Düren) festgestellt, daß beim Müllentladen erhöhte Staubbelastungen auftreten! Konkret in einer Studie für 12 Müllverbrennungsanlagen.

Die BAuA hat die Ergebnisse der Studie auch als Bericht "Staubbelastungen an Arbeitsplätzen in Müllverbrennungsanlagen" im Internet veröffentlicht.

Entdeckt in UmweltMagazin Dezember 2008, Seite 8

[Na Gott sei Dank, ich dachte schon bei MVA wäre jetzt alles o.k.]

AK GWS e.V.
Arbeitskreis Grundwasserschutz e.V.

  • Technische Regeln für die Bauwerksabdichtung/ Deponieabdichtung mit Kunststoffen
    http://www.akgws.de

BAM

BAM Arbeitsgruppe Kunststoffe in der Geo- und Umwelttechnik
(früher BAM Labor Deponietechnik)

http://www.bam.de/deponietechnik.htm
http://www.bam.de/de/kompetenzen/fachabteilungen/abteilung_4/fg43/fg43_ag2.htm

Die Aufgaben der Arbeitsgruppe sind

Vorträge und Veröffentlichungen des Fachbereiches 4.3 finden Sie in der Datenbank "PUBLICA"

Auswahl von Veröffentlichungen

Richtlinien, Listen zugelassener Produkte sowie weitere Hinweise finden sie unter: Amtliche Mitteilungen - Abfallrecht

Die Zulassungsscheine der Produkte sind im Amts- und Mitteilungsblatt der BAM veröffentlicht, unter: Amts- und Mitteilungsblatt

Bundesverband der Unfallkassen

GDA-Empfehlungen

Seit Januar 2008 stehen alle GDA-Empfehlungen der Gruppen E1 – E5 im Internet unter www.gdaonline.de bzw. unter http://www.gdaempfehlungen.de als pdf-Dateien zur Verfügung. (GDA = Geotechnik der Deponien und Altlasten)

Veröffentlichung 2008

Dr. Ulrich Henken-Mellies, LGA Grundbauinstitut:

"Stand der GDA-Empfehlungen im Hinblick auf die Novelle der Deponieverordnung".

In Veröffentlichungen des LGA-Grundbauinstituts Nürnberg, Heft 87: 19. Nürnberger Deponieseminar - 2008 - Weiterbetrieb von Deponien sowie Stilllegung, Abdichtung und Nachsorge von Deponien. Eigenverlag LGA, Nürnberg 2008. ISSN 0343-8007. Online als pdf-Datei verfügbar unter http://www.lga.de/tuv/de/bautechnik/geotechnik_deponie_seminar_2008.shtml

Der Autor gibt auch Anregungen zur Überarbeitung / Neubearbeitung von GDA-Empfehlungen

LAGA Merkblätter, Empfehlungen, Bundeseinheitliche Qualitätsstandards (BQS) und Eignungsbeurteilungen für Deponieabdichtungen

Seit 01.01.2010 gibt es die LAGA ad-hoc-AG "Deponietechnik"

siehe dazu auch die Seite LAGA Ad-hoc.AG "Deponietechnische Vollzugsfragen" und LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnik"

Auf der Rechtsgrundlage des KrW-/AbfG  trat am 16. Juli 2009 die Neufassung der Deponieverordnung (DepV) in Kraft. Nach deren Anhang 1, Nummer 2.1 dürfen für  Deponieabdichtungssysteme sonstige Baustoffe (außer Geokunststoffen, Polymere und Dichtungskontrollsysteme), Abdichtungskomponenten und Abdichtungssysteme nur eingesetzt werden, wenn sie

dem Stand der Technik entsprechen,

einem Qualitätsstandard entsprechen, der bundeseinheitlich gewährleistet und

deren Eignung gegenüber der zuständigen Behörde nachgewiesen ist.

Der Nachweis gilt als geführt, wenn eine bundeseinheitliche Eignungsbeurteilung der Länder für einen sonstigen Baustoff, eine Abdichtungskomponente oder ein Abdichtungssystem vorliegt.

Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) hat die LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnik" ("Ad-hoc-AG") eingerichtet. Diese Ad-hoc-AG soll in Anlehnung an die Geschäftsordnung der ehemaligen LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnische Vollzugsfragen" für sonstige Baustoffe, Abdichtungskomponenten und Abdichtungssysteme

  • bundeseinheitlich zu gewährleistende Qualitätsstandards gemäß Anhang 1 Nr. 2.1 Satz 1 DepV festlegen,
  • bundeseinheitliche Eignungsbeurteilungen der Länder gemäß Anhang 1 Nr. 2.1 Satz 4 DepV vornehmen und
  • bestehende Eignungsbeurteilungen der Länder fortschreiben.

Die von dieser Ad-hoc-AG verabschiedeten Papiere werden nachfolgend an dieser Stelle veröffentlicht und können als pdf-Dokumente heruntergeladen werden.

Auch die von der LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnische Vollzugsfragen" erstellten Eignungsbeurteilungen können als Eignungsnachweise herangezogen werden, sofern sie nicht für ungültig erklärt wurden. Die gültigen Eignungsbeurteilungen der LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnische Vollzugsfragen" können von ihrer Internetseite heruntergeladen werden. Sofern Eignungsbeurteilungen der LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnische Vollzugsfragen" durch die LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnik" fortgeschrieben wurden, können sie nachfolgend heruntergeladen werden.

http://www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de >   Umweltschutz  >  Kreislauf- und Abfallwirtschaft  >  Deponietechnik  >  Deponiebaustoffe

Bundesländer

Bayern

Merkblatt für Errichtung, Betrieb und Überwachung von Deponien der DK 0 - Inertabfalldeponien nach Deponieverordnung (DepV) sowie Anpassung und Abschluss bestehender Bauschuttdeponien LfU – Merkblatt für Errichtung, Betrieb und Überwachung von Deponien der DK 0 – Inertabfalldeponien sowie Anpassung und Abschluss bestehender Bauschuttdeponien;

Slg Wasser – Merkblatt Nr. 3.6/3 der Sammlung Wasser , Stand 25. Juli 2007 Seite 1 von 15

http://www.lfu.bayern.de/ > Wasser > Fachinformationen > Merkblattsammlung > Teil 3 Grundwasser und Boden

Kennen Sie schon den interessanten Link? http://www.lfu.bayern.de/abfall/merkblaetter_deponie_info/index.htm

Hier finden Sie u. a. Verknüpfungen zu folgenden Deponie-Infos des Bayerischen Landesamtes für Umwelt:

  1. Publikationsshop im Geschäftsbereich: Mineralische Deponieabdichtungen LfU-Deponie-Info - Merkblatt 1 LANUV-Arbeitsblatt 6
  2. Photovoltaikanlagen auf (ehemaligen) Deponien, LfU-Deponie-Info - Merkblatt 2 (PDF - 192KB)
  3. Hinweise zur erforderlichen Probenanzahl nach PN 98 bei Haufwerken, LfU-Deponie-Info - Merkblatt 3 (PDF - 2,4MB)
  4. Muster für die Erstellung von einheitlichen Jahresberichten für die Anlagenüberwachung von Deponien (Deponie-Jahresbericht), LfU-Deponie-Info - Merkblatt 4 (DOC - 2,4MB)
  5. FID-Messungen auf Deponien - Konkretisierung der VDI 3860 Bl.3, LfU-Deponie-Info - Merkblatt 5

Nordrhein-Westfalen

http://www.lanuv.nrw.de/veroeffentlichungen/publ_start.htmhttp://www.lanuv.nrw.de/veroeffentlichungen/lanuv/vls.htm

ITVA Arbeitshilfen und Richtlinien zum Arbeitsfeld "Altlasten"

http://www.itv-altlasten.de > Aktuelles

(nur Hinweise auf Bezugsmöglichkeiten und Preise, ggf. Kurzfassungen)

VDI -Richtlinien

VDI 3880 Gerüche zuverlässig bestimmen
In UmweltMagazin Dezember 2011wird hingewiesen auf die endgültige Fassung der VDI Richtlinie 3880.

Unter http://www.vdi.de/401.0.html?&no_cache=1&tx_vdirili_pi2[showUID]=93509 findet man folgende Informationen:
Richtlinie ICS:13.040.01, Deutscher Titel:Olfaktometrie - Statische Probenahme. Ausgabedatum 2011-10. Herausgeber:
Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN - Normenausschuss KRdL
Kurzreferat: "Die Richtlinie behandelt das statische Probenahmeverfahren. Bei dieser Methode wird ein Teilvolumen des Abgases in geeignete Beutel aus geruchsneutralem Material gesaugt und möglichst umgehend am Olfaktometer analysiert. Die Richtlinie beschreibt die allgemeinen Anforderungen an die Messplanung, an die eigentliche Probenahme und an die Qualitätssicherung und bildet somit die Grundlagen für vergleichbare Messungen. Die beschriebenen Verfahren ermöglichen das Durchführen der Probenahme unter Berücksichtigung verschiedener Quelltypen."

VDI 3860 Blatt 1
Messen von Deponiegas Grundlagen
VDI/DIN Handbuch Reinhaltung der Luft, Band 5

Wie immer sind die VDI -Richtlinien leider nicht im Internet verfügbar. Unverständlicherweise sind nicht einmal die Entwürfe verfügbar, ja sie dürfen nicht einmal kopiert werden. Vielleicht will man damit verhindern, daß zu viele Einsprüche vorgebracht werden. Dieser Strategie sollte heftig widersprochen werden

Mir bekannte Kritik richtet sich vor allem gegen den Abschnitt "7. Anforderungen an die Prüfstelle" und hier speziell gegen die Anforderungen in Nr. "7.2 Personal/Fachkunde". Es bestehen offenbar Befürchtungen, daß nur wenige Ingenieurbüros sich den Kuchen der in der Deponieverordnung und auch in der VDI-Richtlinie 3860 Blatt 1 geforderten Deponiegasmessungen unter sich aufteilen wollen. Auch qualifiziertes Personal bei Deponiebetreibern dürfte, wenn keine Änderungen erfolgen, Deponiegasmessungen nicht mehr durchführen.

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616