Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

Juli 28, 2011

Fachliteratur

Sanierung (Altablagerungen, Altlasten) und Bodenschutz 2008

Volker Franzius

MNA-Konzepte umsetzen

altlasten spektrum 06/2008

Vierzig Jahre (!!!) nach ersten Hinweisen auf Abbauvorgänge bei Grundwasserverunreinigungen im Unterstrom von Abfalldeponien und mit Beendigung von KORA im Jahr 2008 ist es an der Zeit eine "Standortbestimmung" für die Nutzung von Natural Attenuation (NA) Prozessen bei der Altlastensanierung vorzunehmen - was der Autor auch tut. Hinweis: KORA Handlungsempfehlungen, Methodensammlung und sechs Branchenleitfäden können kostenlos unter http//www.natural-attenuation.de/bestellung angefordert werden.

[Anmerkung von K. Stief: Vor 40 Jahren wurde "Natural Attenuation" noch als "Natürliche Selbstreinigung" bezeichnet meist fahrlässig in Anspruch genommen und überschätzt. Das wurde schon Ende der 70er Jahre erkannt und deshalb wurden Basisabdichtungen bei Deponien durchgesetzt.

Heute, nach den Forschungsergebnissen im Projekt KORA, sollte man aber auch aufhören für Deponien mit Basis- und Oberflächenabdichtungen ein Katastrophenszenario hinsichtlich der Grundwassergefährdungen und der "ewigen" Nachsorgeprobleme an die Wand zu malen. Im Gegensatz zu den Zuständen bei an der Basis nicht abgedichteten Altablagerungen, Industriemüllablagerungen, und kontaminierten Industrieflächen sind bei abgedichteten Altdeponien für Siedlungsabfälle die meisten Schadstoffe in Sickerwaserreinigungsanlagen entfernt worden. Und der Rest ist mit Sicherheit weniger grundwasserschädlich als bei vielen der im altlasten spektrum behandelten Schadensfällen.}

Thomas Luckner und Claudia Helling

KORA-Ergebnisse erfolgreich in Dresden präsentiert - Abschlussseminare der TV "Modellierung, Prognose" sowie "Deponien, Altablagerungen"

TerraTech 11-12/2008 wlb Supplement

Bericht vom Seminar am 24./25. Sept. 2008.

Die Ergebnisse des Förderschwerpunktes KORA werden in folgenden Papieren veröffentlicht:

  • KORA-Handlungsempfehlungen (KORA-HE bzw. HE)
  • KORA-Methodensammlung als Anhang der KORA-HE (KORA-MS bzw. MS)
  • KORA-Leitfäden der Themenverbünde 1-6 (KORA-LF bzw. LF TV 1-6)
  • KORA-Synopse des Themenverbundes 7 "Modellierung und Prognose"
  • KORA-FuE-Projektberichte

Zum Download verfügbar unter:

DECHEMA e.V. Forschungs- und Projektkoordination (Herausgeber)

Handlungsempfehlungen - Natürliche Schadstoffminderung bei der Sanierung von Altlasten; Bewertung und Anwendung, Rechtliche Aspekte, Wirtschaftlichkeit und Akzeptanz - mit Methodensammlung.

Herausgeber und Vertrieb: DECHEMA e.V. Forschungs- und Projektkoordination. ISBN 978-3-89746-092-0 (Ergebnis des BMBF-Forschungsschwerpunkte KORA)

Geahnt habe ich es schon immer: Die Basisabdichtung und die Sickerwasserreinigung bei Deponien bringt nur Nachteile. Sie kostet viel Geld und nutzt dem Deponiebetreiber gar nichts. Er muss vielleicht über 100 Jahre warten, bis Restsickerwasser in den Untergrund versickert - falls die im Aufwind befindliche Wasserhaushaltsschicht (als bessere Oberflächenabdichtung nicht das hält, was versprochen wird). Die bis dahin vorhandene Boden- und das Grundwasserqualität verschlechtert sich (was sonst?). Aber die natürliche Selbstreinigung (Entschuldigung: Natural Attenuation) darf - wegen Fristversäumnis - nicht in Anspruch genommen werden, ja nicht einmal erwähnt werden. Fazit: Ach hätte man bloß keine Basisabdichtung. Oder: Wir brauchen dringend eine Wasserrechts- und Bodenrechtsvereinfachungsverordnung!!

Rémi Luttenbacher

Im Fokus der Öffentlichkeit - Definitive Sanierung der Sondermülldeponie Bonfol

TerraTech 11-12/2008 wlb Supplement

Zur Zeit gibt es in der Schweiz 2 Großprojekte zur Sanierung von Sondermülldeponien: Sondermülldeponie Kölliken im Kanton Argau (Mittelland) und Bonfol im Kanton Jura (Nordostschweiz). Die Sanierung in Bonfol wird hier beschrieben.

Verantwortlich für die Sanierung ist die bci-Betriebs AG, Viele Informationen unter http://www.bci-info.ch

Gerhard Schüler

Standort Offenburg - Sicherung und Sanierung der Deponie Satte Klamm mithilfe einer Oberflächenabdichtung

TerraTech 11-12/2008 wlb Supplement

Ehemalige Industrie- und Hausmülldeponie. Fläche ca. 5,4 ha. Oberflächenabdichtung mit Kunststoffdichtungsbahn (KDB) mit BAM-Zulassung und Dränagematte als Entwässerungselement. Gesamtkosten ca. 7,5 Mio. €. Planung und Überwachung: ICP Prof. Czurda und Partner; Bauausführung: Heilit + Woerner

Anmerkung

Bei dem Talent der Bodenschutz- und Sanierungsexperten immer neue Themen aufzuwerfen, wird man auch 2008 noch viel lesen können.

Es gibt aber auch Interessantes aus alten Zeiten, das heute wieder lesenswert ist:

Volker Franzius

Kontaminierte Standorte in der Bundesrepublik Deutschland

KOSTEN DER UMWELTVERSCHMUTZUNG, Tagungsband zum Symposium im Bundesministerium des Innern am 12. und 13. September 1985. In: BERICHTE 7/86 Herausgegeben vom Umweltbundesamt. Erich Schmidt Verlag Berlin. ISBN 3 503 02598 7

Der Beitrag ist nicht zuletzt deshalb interessant, weil nach einigem Zögern und letztlich mit "großen Mut" die Kosten der Altlastensanierung geschätzt wurden:

Sanierung und Überwachung von Altablagerungen 7 Mrd. DM ~ 3,5 Mrd. EURO

Sanierung und Überwachung von kontaminierten
Betriebsgeländen 9 Mrd. DM ~ 4,5 Mrd. EURO

Schön wär's. Aber damals glaubten viele, daß das mit den Altlasten überhaupt übertrieben war.

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616