Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

10-Jan-2015

Fachliteratur

Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung (MBA) 2005

MBA in den Laendern | Abluft bei MBA vor 2004 | Übersicht |
siehe auch | Bücher |

Matthias Kühle-Weidemeier (Hrsg.), wasteconsult International
International Symposium MBT 2005 - Internationale Tagung MBA 2005, Cuvillier Verlag, ISBN 3-86537-665-7, 1. Auflage, 2005

Hinweise auf einige Beiträge:

  • Could MBT Become the Most Significant Waste Management Option, by Archer E. (archer@juniper.co.uk), Schwager, J. Whiting, K., Seite 16 ff.
    Berichtet wird auszugswiese über eine Studie, die von www.juniper.co.uk angefertigt wurde
  • Stellenwert und Perspektiven der MBA in Europa, von Steiner, M.
  • Ertüchtigung der Nachrotte in MBA durch das Dombelüftungsverfahren, von Brummack, Joachim (Joachim.brummack@tu-dresden.de, http://www.tvt-uvt.tu-resden.e) und Bartha, Béla, Seite 261 ff.
    Manuskript als pdf-Datei verfügbar
  • Aggregate zur Aufbereitung von Abfällen und SBS: Störungen, Schäden, Verschleiß und Überprüfung von Garantiewerten
    Manfred Kanthak, Kanthak & Adam GbR
  • siehe auch Hinweise unter >Literatur >Deponie >Betrieb >Einbau

MBA-Steckbriefe 2005/2006 der ASA Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung
Erfassung und Auflistung aktueller Daten über mechanisch-biologische Restabfallbehandlungsanlagen in Deutschland
http://www.asa-ev.de
Hier findet man tatsächlich (fast) alles was man sucht - sogar auch Angaben über an der Planung und Ausführung der MBA beteiligte Beratern und Fachfirmen

Johannes Laubach
Membranbioreaktoren für MBA-Abwasser
UmweltMagazin Oktober-November 2005
Viele Anlagenkonzepte zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA) unterschätzen die problematische Abwasseraufbereitung. Am Beispiel einer MBA-Anlage bei Barcelona wird der Stand der Technik der Aufbereitung von Abwasser aus MBA dargestellt.
Und: Das Abwasser aus MBA-Anlagen ähnelt in seiner Zusammensetzung Deponiesickerwasser. Deshalb muß auch hier dem sehr hohen Chlorid- und Sulfatgehalt in der Wahl von Kunststoff und Edelstahl als Werkstoffe begegnet werden. Darüberhinaus hat das Abwasser hohe Feststoffgehalte und ist deutlich wärmer (25 - 40 Grad C) deutlich wärmer als Deponiesickerwasser, was bei der Auslegung der Kühlleistung zu berücksichtigen ist.

Viele Beiträge zum Thema MBA in:
Von der Entsorgungswirtschaft zur Ressourcenwirtschaft
Tagungsband Leipzig 31. Mai bis 2. Juni 2005
Redaktion: Klaus Fricke, TU Braunschweig, verlegt durch Orbit e.V., Weimar. ISBN 3-935974-07-8
Hinweise auf ausgewählte Beiträge (leider keine Beiträge kostenlos im Internet verfügbar)

Gunter Henkel
Dombau optimiert Rotte
Die Dombelüftung ist eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Rotteverfahren in Kompostwerken und mechanisch-biologischen Aufbereitungsmöglichkeiten
UmweltMagazin September 2005 Seiten 44-45
Das von Dr. Joachim Brummack, TU Dresden (http://www.tvt-uvt.tu-dresden.de/), von 9 Jahren entwickelte Mietenrotte-Verfahren kam bereits mehrfach auf Anlagen im In- und Ausland mit bis zu 50.000 Jahrestonnen großtechnisch zum Einsatz. In einer Kooperation mit der TU Dresden bietet EnviCont Technology aus Seelze (www.envicont.de) das Verfahren exklusiv an.

Mike Gerber
The ABC of MBT - Is mechanical-biological treatment the way forward?
WASTE management world, July-August 2005 p. 129-136
Mechanical-biological treatment is attracting increasing interest as part of an integrated waste management strategy. What role will it play in diverting waste from landfill?
Summerizing its study the Juniper report concludes: "Having conducted site appraisals of 28 facilities in eight diffeent countries, we believe that MBT should be regarded as a proven concept".
The report was published March, 23, 2005
In particular interesting: "MBT: a guide for Decision Makers Processes, Policies and markets" is available for downloading electronically free of charge from the following websites: Juniper; at www.juniper.co.uk and ASSURE, at www.assure.org; and Sita Environmental Trust, at www.sitaenvtrust.org.uk

Thomas Grundmann und Daniel Rohring
Der Weg zur MBA-Technologie - Neue Vorbehandlungstechnik mußte politische, technische und wirtschaftliche Hürden nehmen
WLB Wasser, Luft und Boden 7-8/2005, Seiten 48-51
In dem Beitrag wird der Weg der Entwicklung der MBA seit Inkrafttreten der TASI bis heute nachgezeichnet.
Tabellen für MBA-Anlagen am 1.6.2005 in Deutschland (Stand Dez. 2004) und für MBA-Anlagen in Genehmigung, Planung, Ausschreibung oder Bau (Stand Dez. 2004) werden viele interessieren

Gerhard Rettenberger und Rolf Schneider
ZAK-Verfahren zur mechnisch-biologischen Abfallaufbereitung - Ergebnisse des Demonstrationsbetriebs
WLB Wasser, Luft und Boden 7-8/2005, Seiten 52-55
Das in Baden-Württemberg auf der Deponie des Zweckverbandes Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK) realisierte ZAK-Verfahren unterscheidet sich von den herkömmlichen MBA-Anlagen durch verfahrenstechnische Details: Neben höherwertigen Sekundärbrennstoffen werden weniger belastete Mineralstoffe bei gleichzeitig minimierter Reststoffmenge erzeugt. Zusätzlich wird Biogas für den Eigenbedarf erzeugt. Nach den Ergebnissen der Demonstrationsanlage entsteht zur Zeit eine großtechnische Analge für 100.000 Mg/a.
Die Anlage befindet sich im Bau.

Im Frühjahr 2005 soll mit dem Probebetrieb und Mitte 2006 mit dem regulären Betrieb begonnen werden.

Dirk-Uwe Michaelis und Klaus-Peter Bollin
MBA Schöneiche startet Anlagenbetrieb - Durch den Termin 1. Juni schon im Probebetrieb gefordert.
WLB Wasser, Luft und Boden 7-8/2005, Seiten 56-57
Am 27. Mai 2005 wurde die MBA Schöneiche der MEAB offiziell in Betrieb genommen. Angesichts der Beispiele im Beitrag zeigt sich der Qualitäts- und Quantensprung, die den MEAB mit dem 1. Jni 2005 vollzogen hat. Sie muß bereits die Generalprobe vor versammeltem "zahlendem" Publikum durchführen und unmittelbar daran anschließend sofort zum "Normalbetrieb" übergehen.

Gerd Michel
Neue Maschinentechnik für neue Müllarten - Walzenzüge mit Polygonbandage für Einbau und Verdichtung von MBA-Material
wlb Wasser, Luft und Boden 6/2005
Konventionelle Kompaktoren sind für das MBA-Material mit torfähnlicher, faseriger Struktur schlecht geeignet. Gute Erfolge hat BOMAG offenbar mit der Vibrationsverdichtung mit einem Walzenzug mit Polygonbandage und Richtschwinger-Verdichtungstechnologie erzielt. Es konnten Schüttlagen über 1 m Dicke verdichtet werden.

Kühle-Weidemeier, Matthias, 2005
Bedarf, Konstruktionsgrundlagen und Betrieb von Deponien für mechanisch-biologisch behandelte Restabfälle in Deutschland
ISAH Veröffentlichungen des Institutes für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universität Hannover, Heft 127
ISBN 3-921421-57-8 ...mehr unter Dissertationen

Klaus-Peter Bollin und Bernd E. Müller
Stoffstromspezifische Behandlung von Rest-, Bau- und Gewerbeabfällen ab dem 1. Juni 2005
Müll und Abfall 5/2005 Seiten 264-272
Beschrieben wird der integrierte Anlagenverbund der MEAB zur Abfallbehandlung. Schwerpunkte sind die MBA auf den Standorten Schöneiche und Vorketzin mit einer Jahreskapazität von jeweils 200.000 Mg pro Jahr.

Rainer Wallmann, Joachim Dach, Martin Idelmann, Jürgen Hake
Messung diffuser Ablufemissionen bei der offenen Nachrotte von MBA
Müll und Abfall 5/2005 Seiten 246-252
Zur Simualtion und Quantifizierung der während der offenen Nachrotte über die Mietenoberfläche freigesetzten diffusen Abluftemissionen wurde ... eine Versuchsanlage entwickelt, die das Emissionsverhalten der offenen Nachrotte möglichst realistisch abbilden läßt. Die Ergebnisse der in den Jahren 2002 und 2003 durchgeführten Untersuchungen sind Gegenstand des Beitrages. Dabei wurde neben den für die geplante offene Nachrotte zu erwartenden Abluftemissionen auch das Abbauverhalten der Abfälle gemäß Abfallablagerungsverordnung betrachtet.

... Vor dem Hintergrund der beschriebenen ERgebnisse sollte der Trockensubstanzgehalt des Rottegutes während der Nachrotte im zukünftigen Betrieb der MBA Linkenbach im Bereich um 70% eingestellt werden. Weitergehende Anpassungen und Optimierungen sind im Probebetrieb durchzuführen.

Die Versuchsergebnisse belegen, daß die Auslegung der Saugbelüftung der zukünftigen Nachrotte der MBA Linkenbach - mit eine mittleren Luftwechselrate von bis zu 1 m³ Luft je m³ Rottematerial je Stunde sowie die Möglichkeit zur intermittierenden Saugbelüftung - ausreicht, um ... .

Jürgens Martens
Nassvergärung von Hausmüll - Ein Beitrag zur nachhaltigen Schonung der Energieressourcen
wlb 3-4/2005 Seiten 66-68
Aus der Zusammenfassung:
Gegenüber der herkömmlichen Kompostierung und der Trockenvergärung stellt die Naßvergärung nach dem heutigen Stand der Technik die effizientere Variante dar.

In: Bio- und Restabfallbehandlung IX biologisch - mechanisch - thermisch. Hrsg. K. Wiemer, M. Kern. Witzenhausen 2005 (Witzenhausen-Institut. Neues aus Forschung und Praxis) ISBN 3-928673-45-9.

Zum Stand der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung

  • T. Grundmann: Stand der MBA-Technologie in Deutschland
  • H. Baier: Verwertung von hochkalorischen Abfällen der MBA in der Praxis
  • M. Steiner: Stellenwert und Perspektiven der MBA in Europa

Neue Anlagen und technische Entwicklungen im Bereich der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung

  • T. Schneider: MBA-Anlage Hannover
  • J. Burchert: Errichung einer mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) zum Zweck der Behandlung von Abfällen auf dem standort der ZentraldeponieCröbern
  • M. Rakete: Restabfallbehandlungsanlagen vor der Inbetriebnahme - Herausforderungen für die energetische Verwertung und Ablagerung von Teilfraktionen
  • R. Turek: Abfallbehandlung in der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung in Buchen
  • B. Oberländer: Die Nehlsen MBS-Anlage für die Stralsunder Entsorgungs GmbH - Ein Beispiel für die technische Umsetzung des Nehlsen 3-Säulen-Plus-Konzeptes®
  • M. Schmidt: RABA Erfurt-Ost - Kombination MBA/EnVA
  • M. Greuel: Mechanisch-physikalische Restabfallbehandlungsanlage AWVC Chemnitz

Deponiebetrieb mit MBA-Output - Praxisergebnisse und Perspektiven
In: Bio- und Restabfallbehandlung IX biologisch - mechanisch - thermisch. Hrsg. K. Wiemer, M. Kern. Witzenhausen 2005 (Witzenhausen-Institut. Neues aus Forschung und Praxis) ISBN 3-928673-45-9. Seiten 115 - 125

Bei der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfllverwertung (www.asa-ev.de) gibt es die MBA-Steckbriefe 2005 /2006 (Stand Februar 2005)

Bollin, Klaus-Peter; Müller, Bernd E. Müller; Birke, Matthias
Entsorgungssicherheit durch integrierte Entsorgungslösungen -
Konzeption der MEAB zur Restabfallbehandlung ab dem 1. Juni 2005

wlb Wasser, Luft und Boden 1-2 (Jan-Feb) 2005, Seite 49-51
Ab dem 1. Juni 2005 wird die MEAB Restabfälle und freie Abfälle aus sechs brandenburgischen Landkreisen und aus Berlin in ihrem Anlagenverbund behandeln, verwerten und ablagern. Für integrierte Entsorgungslösungen und stoffstromspezifische Behandlung entstehen zur Zeit auf den Standorten Schöneiche und Vorketzin MBA-Anlagen für jeweils fast 200.000 Mg/a.
Details zur Entsorgungskonzeption und zu den Anlagen werden berichtet.

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616