Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

datum

Fachliteratur

Deponietechnik, MBA, Altlastensanierung 2007

Bücher und Tagungsunterlagen 2007

Landkreis Rotenburg (Wümme), in Zusammenarbeit mit
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF, PT Jülich), Umweltbundesamt Dessau, TU Hamburg-Harburg, IFAS Hamburg (Veranstalter)

BMBF-Workshop "Aerobe in situ Stabilisierung von Deponien und Altablagerungen Stabilisierung der Altdeponie Kuhstedt erfolgreich abgeschlossen".

Beiträge zum Workshop von Wittmann, Schröder, Ritzkowski, Weyer, Bräcker und IFAS (3 Beiträge) können aus dem download-Bereich von http://www.ifas-hamburg.de heruntergeladen werden.

Pressemitteilung als pdf-Datei

Veranstalter
Titel, Inhaltsverzeichnis und Referentenliste - pdf-file/150 kB
Wittmann
Einführung in das BMBF-Verbundvorhaben "Deponiestabilisierung" - pdf-file/50 kB
Schröder
Stilllegung und Nachsorge von Deponien im Landkreis Rotenburg (Wümme) - pdf-file/1,1 MB
Ritzkowski, Stegmann
Ergebnisse der aeroben in situ Stabilisierung der Altdeponie Kuhstedt - Betrieb, Emissionen, begleitende Laboruntersuchungen - pdf-file/3,7 MB
Hupe, Heyer, Koop, Stegmann
Oberflächenabdichtungssysteme für emissionsarme Deponiekörper: Wasserhaushalt und Methanoxidation in den Dichtungssystemen der Versuchsfelder auf der Altdeponie Kuhstedt - pdf-file/1,4 MB
Heyer, Hupe, Koop, Stegmann
Aerobe in situ Stabilisierung - Stand der technischen Umsetzung auf weiteren Deponien und Altablagerungen - pdf-file/2,1 MB
Weyer
Weiterbetrieb, Stilllegung und Nachsorge von Deponien in Niedersachsen - pdf-file/200 kB
Bräcker
Anforderungen an Oberflächenabdichtungen - pdf-file/600 kB
Heyer, Stegmann, Hupe
In situ Stabilisierung als Maßnahme zur kalkulierbaren Beendigung der Deponienachsorge - pdf-file/750 kB

Egloffstein / Burkhardt

17. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar 2007
Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten - Die integrierte Deponieverordnung – Endgültige Abkehr von der Regel-Oberflächenabdichtung hin zur Systemwirksamkeit? Welche Anforderungen sind an die Wirksamkeit und Langzeitbeständigkeit von Oberflächenabdichtungen zu stellen?

Beiträge zum Seminar - Herausgegeben von Egloffstein / Burkhardt. Im Auftrag der Überwachungsgemeinschaft Bauen für den Umweltschutz e.V. und dem Arbeigtskreis Grundwasserschutz e.V. ; ICP Eigenverlag Bauen und Umwelt Band 13. ISBN 978-3-939662-01-3

Inhaltsverzeichnis

im Internet verfügbar: Dipl.-Ing. A. Rödel, PROGEO, Berlin: Kunststoffdichtungen mit Leckageortung in Oberflächenabdichtungssysteme, als pdf-Datei unter http://www.progeo.com > Presse > Fachberichte

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Deponien zwischen 2005 und 2009 - Ende oder Weiterbetrieb

Fachtagung am 27. September 2007. Veröffentlicht in "Umwelt Spezial" . Hrsg. Bayerisches Landesamt für Umwelt. ISBN (Online-Version): 978-3-940009-35-7

Vorträge im Internet unter www.bestellen.bayern.de > Abfallwirtschaft als pdf-Datei. Bestellung der gedruckten Vorträge für EUR 5,00 + Porto

Inhaltsverzeichnis

Karl Drexler
Aktuelle Deponiesituation in Bayern - Hatte der 01.02. 2007 Auswirkungen
Jürgen Kohl
Registerpflichten bei Deponien - NachwV, DepV, E-PRTR-VO
Dr. A. Heinl
Deponieverhalten mineralischer Abfälle nach 2005
Wolfgang Edenberger
Schäden in Deponieentässerungssystemen und Strategien zur Sanierung
Die Entscheidung eine Sickerwasserleitung zu sanieren kann erfahrungsgemäß etwa nach drei bis fünf Jahren der regelmäßigen Überwachung und Bewertung des Entwässerungssystems erfolgen, da über diesen Zeitraum eine Schadenstagnation oder ein Voranschreiten von Schägigungenerkennbar wird.
Wenn die sich bietenden Möglichkeiten konsequent umgesetzt werden, ist die Entwässerung eines Deponiekörpers nachhaltig gesichert.
Daniela Sager
Was bewirkt ein Korngrößenwechsel im Aufbau einer Deponie? Dargestellt am Beispiel einer MV-Deponien, von
Dr.-Ing. Richard Bosl
Sanierung des Schlackenberges in Suluzbach-Rosenberg - Oberflächenabdichtungssysteme in Planung und Ausführung
Dr. Ulrich Henken-Mellies
Testfelder auf der Deponie "im Dienstfeld" - welche Aussagen lassen sich für künftige Abdichtungen ableiten?
Aus 5. Folgerungen für die Planung von Oberflächenabdichtungen 5.2 Dichtungsschichten: "Wurde bis vor kurzem die Wirksamkeit tonmineralischer Dichtungsschichten nach TA-Abfall, Anhang E quasi kraft Verordnung als langfristig gegeben vorausgesetzt, so wird mittlerweile die Langzeitwirksamkeit schrumpfanfälliger mineralischer Komponenten von Oberflächenabdichtungen erheblich nüchterner und kritischer eingeschätzt [..]. Ohne eine schützende KDB darüber scheint eine langfristig voll wirksame tonmineralische Dichtungsschicht oder Bentonetmatte eher die Ausnahme zu sein als der Regelfall.
Die den tonmineralischen Dichtungsschichten zugedachte Aufgabe als "Ewigkeitskomponente" nach einem Unwirksamkeitswerden der KDB (nach > 100 Jahren) die Abdichtungsfunktion zu übernehmen, können diese nach dem heutigen Kenntnisstand nicht erfüllen. Mittelfristig ist bei rein tonmineralischen Oberflächenabdichtungen mit einer Durchsickerung von ca. 10-15% des Jahresniederschlages zu rechnen, wie die Auswertung von Deponiedaten [..] ergab. Wenn - je nach Gefährlichkeit der Deponie - neben der KDB eine weitere dauerhaft dichte Komponente erforderlich ist, so sollte dies vorzugsweise eine gezielt hinsichtlich der Austrocknungssicherheit geplante mineralische Komponenten sein (z.B. eine gemischtkörnige Abdichtung, eine Kapillarperre oder ähnliches)."
Wolfgang Huber und Stefan Schatz
Sickerwassermenge und -zusammensetzung in der Nachsorgephase auf bayerischen Deponien

Ulrich Henken-Mellies (Hrsg.)

18. Nürnberger Deponieseminar - 2007 - Abdichtung, Silllegung und Nachsorge von Deponien

Veröffentlichungen des LGA-Grundbauinstituts, Nürnberg, Heft 86. Eigenverlag der LGA, Nürnberg, 2007. ISSN 0343-8007

Inhaltsverzeichnis läßt sich leider aus dem Programm nicht kopieren und zum Abschreiben aus dem Tagungsband fehlt mir die Motivation.

Ausgewählte Vorträge (pdf-Dateien sind kostenlos verfügbar)

Jörg Schelling

Frühzeitig vollzogene Schlussabnahme von Siedlungsabfalldeponien im Landkreis Ammerland (Niedersachsen)

Manuskript als pdf-Datei (100KB)

Georg Heerten

Zur Langzeitwirksamkeit von Komponenten für Deponie-Oberflächenabdichtungen

Manuskript als pdf-Datei (278MB)

PowerpointPräsentation als pdf-Datei in 3 Teilen
Teil 1 (1,87MB), Teil 2 (1,75MB), Teil 3 (2,06MB)

Bruno Kaukal

Aktuelle Entwicklungen der Abfallwirtschaft und der Deponien in Bayern

Manuskript als pdf-Datei (149KB)

Helmut Zanzinger

Dränmatten in Oberflächenabdichtungen: Eignungsbeurteilung; Langzeitverhalten

Manuskript als pdf-Datei (468KB)

Karl Josef Witt

Bedingungen der Beständigkeit tonmineralischer Komponenten in Oberflächenabdichtungssystemen

Manuskript als pdf-Datei (230KB)

Manuskript wird veröffentlicht unter

http://www.uni-weimar.de/Bauing/geotechnik/

J. Kanitz, CDM Consult GmbH (Bochum)

Erhöhung der Deponiegasausbeute durch Optimierung der Gasbrunnen

Manuskript als pdf-Datei (584KB)

H.-G. Ramke

Anforderungen an Abdichtungssysteme unterschiedlicher Deponieklassen. - Ergebnisse des DGGT-LAGA Status-Workshops in Höxter, 11/2006

Ergebnisbericht des Workshops als pdf-Datei (160KB)

DAS-IB GmbH (Hrsg.)

Bio- und Deponiegas Fachtagung 2007 - Synergien nutzen und voneinander lernen

Tagungsband Nürnberg 16./17. April 2007. ISBN-Nr.: 978-3-938775-04-02 Bezugsadresse: DAS-IB GmbH www.das-ib.de, info@das-ib.de, Tel.: 0431/2004137

KUMAS e. V., AU Consult GmbH, BIfA GmbH, Bayer. LfU

Bayerische Abfall- und Deponietage 2007

http://www.kumas.de > Events > Bayerische Abfall- und Deponietage > Vorträge vergangener Veranstaltungen > 2007. Die Vorträge sind als pdf-Dateien verfügbar

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis
- Vorträge zum Themenbereich "Deponietechnik"
BD Dipl.-Ing. Karl Wagner, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn
Aktuelle rechtliche Entwicklungen im Deponiebereich (u.a. Verwertungsverordnung, EU-Ratsentscheidung, Zusammenlegung Deponieverordnungen)
Dipl.-Ing. Karl Drexler Bayerisches Landesamt für Umwelt
Deponiesituation in Bayern: Anzahl Deponien (DKI, DK II bis/nach 2009), Restvolumina, Regierungsbezirke,"Brauchen wir neue Deponien?"
Dipl.-Ing. Sandra Schüppenhauer Bayerisches Landesamt für Umwelt
Konsequenzen aus der EU-Ratsentscheidung für Abfalldeklaration und -annahme
Dipl.-Ing. Jürgen Weber/Dipl.-Geol. Wolfgang Fuchs Baustoff Recycling Bayern e.V., München/Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf
Chancen und Risiken der Verwertungsverordnung aus Sicht der Anlagenbetreiber für Bau- und Abbruchabfälle
Dr. Matthias Lindinger Sachverständigenbüro für angewandte Geologie und Umwelt, Weingarten
Sanierung von gemeindlichen Hausmülldeponien mit Hilfe des neuen Unterstützungsfonds am Beispiel einer kommunalen Altdeponie
Dr. Michael Tiedt Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
Betrachtungen zur Gleichwertigkeit von Oberflächenabdichtungssystemen in NRW
Dipl.-Ing. Andreas Rödel Progeo Monitoring GmbH, GroßbeerenBayerische Abfall- und Deponietage
Kunststoffdichtungen mit Leckageortung in Oberflächenabdichtungssystemen
Dipl.-Ing. Anette Ruoff Ruoff Landschaftsarchitekten, München/Ottobrunn
Rekultivierung von Deponien unter dem Gesichtspunkt des Durchwurzelungsverhaltens
Dr. Peter Wattendorf Institut für Landespflege, Universität Freiburg
Rekultivierungsschichten - Ergebnisse aus Messungen und Wasserhaushaltsmodellierungen
Dipl.-Ing. Stefan Schatz AU Consult GmbH, Augsburg
Vorbereitung auf die Deponienachsorge am Beispiel der Deponien Außernzell/Gosberg

Martin Kranert (Hrsg.)

Zeitgemäße Deponietechnik 2007
-Stilllegung, Nachsorge und Nachnutzung -

Stuttgarter Berichte zur Abfallwirtschaft, Band 90. Vorträge zum Vertieferseminar an der Universität, März 2007. ISBN 978-3-8356-3129-8

ausführliches Inhaltsverzeichnis

  • Weiterentwicklung des Deponierechts aus Sicht des Landes Baden-Württemberg (pdf-Datei)
  • Weiterentwicklung des Deponierechts aus Sicht des Landes Baden-Württemberg am Beispiel der Verordnung zur Umsetzung der Ratsentscheidung (pdf-Datei)
  • Wann kann eine Hausmülldeponie aus der Nachsorge entlassen werden? (pdf-Datei)
  • Ergebnisse des UFOPLAN-Forschungsvorhabens zur Deponienachsorge (siehe www.ifas-hamburg.de)
  • Verträglichkeit der Nachnutzung mit deponierechtlichen Anforderungen
  • Deponietechnische Strategien zur Entlassung aus der Nachsorge (PowerPoint Präsentation als pdf-Datei)
  • Bewertung von Maßnahmen zur schnelleren Entlassung aus der Nachsorge (pdf-Datei)
  • Das neue Deponierecht (pdf-Datei)
  • Schäden in PE-HD-Sickerrohren und Möglichkeiten der Sanierung (pdf-Datei)
  • Erfahrungen mit der Nachnutzung von Deponiestandorten am Beispiel der Rhein-Main-Deponie Flörsheim-Wicker

Prof. Dipl.-Ing. Manfred, Kilchert (Hrsg.)

Stilllegung, Sicherung und Nachsorge von Deponien

3. Leipziger Deponiefachtagung, Februar 2007. HTWK Leipzig, Fachgebiet Geotechnik / Deponiebau in Zusammenarbeit mit Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt und Landesumweltamt Brandenburg

Vorträge als pdf-Dateien verfügbar unter: http://www.lau-st.de > Fachbereich 2 > Abfalltechnik im Fachgebiet 25 - Entsorgungstechnik und http://www.htwk-leipzig.de HTWK Leipzig:> Fachbereich Bauwesen

vollständiges Inhaltsverzeichnis

  • Die integrierte Deponieverordnung – Zusammenfassung und Vereinfachung des deutschen Deponierechts
  • Ausgewählte Schwerpunkte des neuen Deponierechts
  • Stilllegungsmaßnahmen in Brandenburg vor dem Hintergrund der Ausnahmeregelungen der Deponieverordnung – 20 Monate nach dem 01.06.2005
  • Conwaste – ein europäisches Demonstrationsprojekt zur Herstellung und Wirksamkeit von kostengünstigen Oberflächenabdichtungen/-abdeckungen aus Reststoffen auf den Deponien der Hochhalde Schkopau, Sachsen-Anhalt
  • Erfahrungen beim Einsatz von Deponieersatzbaustoffen zur Rekultivierung von Deponien im Land Sachsen – Anhalt
  • Der europäische IPPC-Prozess und die Anwendung „bester verfügbarer Techniken“ beim Bau von Deponieabdichtungen
  • Oberflächenabdichtung in Asphaltbauweise als alleiniges Abdichtungselement am Beispiel der Deponie Ramsklinge im Landkreis Esslingen - Planung, Eignungsnachweis, Bauausführung
  • Baupraktische Erfahrungen beim Einsatz von Trisoplast als alleiniges Dichtungselement auf der Deponie Köthen, Sachsen – Anhalt
  • Einsatz von Dichtungskontrollsystemen – baupraktische Erfahrungen
  • Achtzehn Jahre Testfelderuntersuchungen auf der Deponie Georgswerder/Hamburg
  • Erste Ergebnisse aus dem F+E-Thema „Methanoxidation in Rekultivierungs- /Wasserhaushaltsschichten in Sachsen-Anhalt
  • Langzeit-Versuchsfelder für Oberflächenabdeckungen Aufbau, aktuelle Ergebnisse und Schlussfolgerungen
  • Herstellung von Rekultivierungssubstraten unter Einsatz von Kraftwerksrückständen
  • Wurzelsperren in Rekultivierungsschichten als Schutz der Dichtungselemente? Untersuchungen zur Funktion und Wirksamkeit von Wurzelsperrsystemen
  • Zielgerichtete Strategie zur Entlassung aus der Nachsorge nach 30 Jahren – Abdichtung, Sickerwasser, Deponiegas
  • HMD Scheeren – drei Jahre Nachsorgeerfahrungen mit einer alternativen Oberflächenabdeckung
  • Sicherung und Rekultivierung der Betriebsdeponie „Halde Solereinigung“ der Sodawerk Staßfurt GmbH & Co. KG unter Inanspruchnahme des § 14 Abs. 6 DepV – Überwachung der Wasserhaushaltsschicht in der Nachsorgephase
  • Deponienachsorge einschließlich Deponienachsorgekosten am Beispiel zweier Deponien des Landkreises Oder-Spree – Brandenburg
  • Ergebnisse der laufenden Gasbrunnensanierung auf der Deponie Wernsdorf der Berliner Stadtreinigungsbetriebe, LK Dahme-Spreewald
  • Gemischtkörnige Deponiedichtungen aus tonvergüteten Reststoffen Betrachtungen zum Nachweis der Gleichwertigkeit

Dipl.-Ing. Dieter Jost, Dipl.-Ing. Klaus Albers

Die sichere Deponie - Sicherung von Deponien und Altlasten mit Kunststoffen

23. Fachtagung "Die sichere Deponie" , Veranstalter SKZ Con-Sem  Februar 2007

Die Vorträge wurden als pdf-Dateien veröffentlicht bei http://www.akgws.de

ausführliches Inhaltsverzeichnis

  • Stand der Weiterentwicklung des Deponierechts
  • Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung und der Deponieverordnung in Nordrhein-Westfalen
  • Funktionsdauer von Dränmatten für Entwässerungselemente in Oberflächenabdichtungen von Deponien und Altlasten
  • Bewertung von Dränsystemen in Oberflächendichtungen unter Langzeitaspekten mit besonderem Augenmerk auf geosynthetische Dränelemente
  • Zeitraffende Druck-Kriechversuche an Dränmatten mit dem SIM-Verfahren
  • Hauptsache “Zugelassen”? - Ein Blick hinter die Kulissen verschiedener Zulassungen für Kunststoffdichtungsbahnen
  • Zur Standsicherheit von Dichtungssystemen auf Böschungen
  • Warmgasextrusionsschweißen von Dichtungsbahnen nach DVS 2225-
  • Drainagewartung von Deponieleitungen nach TA Siedlungsabfall unter extremen Bedingungen (Teil 1, Teil 2)
  • Verfahrenstechniken für Schlammteichabdeckungen mit projektspezifisch gefertigten Geokunststoffen
  • Sand-Bentonitbahn als Alternative zur mineralischen Dichtung in der Kombinationsabdichtung am Beispiel der Deponie in Ubbena (Teil 1, Teil 2)
  • Allgemeine Erfahrungen aus der Praxis des Deponiebaus in arabischen Ländern
  • Curtain Walls for Reclamation of contaminated Soil
  • Oberflächenabdichtung der Deponie Emden / Normannenstraße mit Bentonitmatten, Kunststoffdichtungsbahnen und Dränmatten
  • Gesamtkonzept Stilllegung Deponie Hüfingen Bauen mit Geokunststoffen in steilen Böschungen
  • Kombinationsdichtung aus Kunststoffdichtungsbahnen und Wasserhaushaltsschicht

S. Flamme, B. Gallenkemper, W. Bidlingmaier, H. Doedens, M. Kranert, R. Stegmann

10. Münsteraner Abfallwirtschaftstage (Tagungsband)

Münsteraner Schriften zur Abfallwirtschaft, Band 11. 1. Aufl. Febr. 2007. Fachhochschule Münster, Fachbereich Bauingenieurwesen, Labor für Abfallwirtschaft, Siedlungswasserwirtschaft, Umweltchemie (LASU). ISBN 3-9811142-1-3, ISBN 978 3-9811142-1-3

Inhaltsverzeichnis (teilweise)

Gerhard Rettenberger und Rainer Stegmann (Hrsg.)

Stilllegung und Nachsorge von Deponien - Schwerpunkt Deponiegas 2007

Trierer Berichte zur Abfallwirtschaft Band 17. . Verlag Abfall aktuellISBN 3-98 10064-7-X

Inhaltsverzeichnis

 

Copyright © www.deponie-stief.de - email: info@deponie-stief.de Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616